Bei einer guten Vorbereitung auf den Eintritt einer solchen Situation, hat man im Idealfall bereits die Form der Pflege im Kreis seiner Angehörigen besprochen. Ob die Wahl auf ambulante oder stationäre Pflege gefallen ist, steht also bereits fest.

Bei dem Eintritt einer plötzlichen Pflege durch Unfall oder schwere Erkrankung, kommt nur eine stationäre Pflege in einer entsprechenden Pflegeeinrichtung in Betracht.  Auch eine teilstationäre Pflege in Form der Tagespflege bzw. Nachtpflege ist eine mögliche Option.

Wägen Sie die Vor- und Nachteile der jeweiligen Pflegeform gegeneinander ab und treffen Sie dann gemeinsam mit dem Pflegebedürftigen eine Entscheidung, die für alle Beteiligten tragfähig ist.

Ambulante Pflege

Oftmals steigt der Bedarf an Betreuung mit zunehmendem Alter auch durch chronische und altersbedingte Erkrankungen. Es beginnt damit, dass der normale Alltag ohne die freundliche Hilfe von Nachbarn oder erwachsenen Kindern nicht mehr reibungslos von Statten geht und den Betroffenen oft schwerer fällt als früher.

Die Ambulante Pflege umfasst alle medizinischen, pflegerischen und hauswirtschaftlichen Leistungen in Ihrem gewohnten Umfeld. Diese Leistungen werden durch einen ambulanten Pflegedienst durchgeführt. Die ambulante Pflege ist ein Teil der häuslichen Pflege, die darüber hinaus auch die Pflege durch die Angehörigen beinhaltet. Die Pflegedienste entlasten durch ihre Tätigkeiten die Angehörigen und kommen mehrmals wöchentlich oder auch täglich ins Haus. Mitarbeiter von ambulanten Pflegediensten, nahestehende Angehörige oder auch Helferinnen der 24-Stunden Betreuung können hier unterstützend dabei behilflich sein, den Alltag besser zu bewältigen.

Je nach Pflegegrad arbeiten hier pflegende Angehörige und der ambulante Pflegedienst sehr eng zusammen. Nach entsprechender Absprache können auch die Leistungen der Tages- und Nachtpflege sowie der Verhinderungspflege des Pflegedienstes mit der kompletten Versorgung des Pflegebedürftigen in Anspruch genommen werden.

Betreutes Wohnen

Beim betreuten Wohnen bekommen Senioren individuelle Unterstützung abhängig von ihrer Pflegebedürftigkeit. Beispielsweise kann im Pflegeheim eine altersgerechte, barrierefreie Wohnung zur Verfügung gestellt werden oder der ambulante Pflegedienst kann gleichfalls in der eigenen Wohnung bedarfsgerecht vorbeischauen. Die Betreuung erfolgt nicht rund um die Uhr, denn das Ziel dieser Pflegeform ist es, die Selbstbestimmtheit der Senioren aufrecht zu erhalten, da Selbstbestimmtheit ein hohes Gut ist.

Pflege im Heim – die stationäre Pflege

Es findet die Betreuung und die medizinische Behandlungspflege in einem Pflegeheim statt. Das Pflegeheim übernimmt dabei eine umfassende Versorgung, sodass sich der Heimbewohner weder um die Verpflegung noch um seine Haushaltsführung kümmern muss. Darüber hinaus arbeiten Heime eng mit Ärzten und Therapeuten zusammen.

Kurzzeitpflege – die vorübergehende stationäre Pflege

Viele Pflegebedürftige sind nur für eine begrenzte Zeit auf vollstationäre Pflege angewiesen, insbesondere zur Bewältigung von Krisensituationen bei der häuslichen Pflege oder übergangsweise im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt. Für sie gibt es die Kurzzeitpflege in entsprechenden zugelassenen vollstationären Einrichtungen.

Verhinderungspflege

Die Verhinderungspflege ist keine Pflegeform per se, sondern beschreibt einen Ersatz für die Pflege, wenn der Angehörige aus beispielsweise Urlaubsgründen verhindert ist. Dann besteht für bis zu 6 Wochen ein Anspruch auf Verhinderungspflege.

Teilstationäre Versorgung

Neben der vollstationären Versorgung ist auch eine sogenannte teilstationäre Versorgung möglich. Eine teilstationäre Versorgung bedeutet eine zeitweise Betreuung im Tagesverlauf in einer Einrichtung – auch z.B. Tagespflege und Nachtpflege genannt.

Tagespflege und Nachtpflege

Die Tagespflege wird in der Regel von Pflegebedürftigen in Anspruch genommen, deren Angehörige tagsüber berufstätig sind. Die Pflegebedürf­tigen werden meist morgens abgeholt und nachmittags nach Hause zurückgebracht. Im Vergleich zur Tagespflege richtet sich die Nachtpflege an Pflegebedürftige, die

Ihre Ansprechpartnerin

Katja Hopf
Katja Hopf Geschäftsführerin

Treten Sie gerne mit mir in Kontakt:




    Felder mit * sind Pflichtangaben.

    Aktuelles aus unseren Einrichtungen

    Weihnachten im WPZ – Wohn- & Pflegezentrum Unstrut-Hainich gGmbH

    „Chaos im Märchenland“ In der Adventszeit war es endlich wieder soweit: Das Weihnachtsstück „Chaos im Märchenland“ wurde in den Häusern des WPZ – Wohn- und Pflegezentrums Unstrut-Hainich gGmbH aufgeführt. Das Team der sozialen Betreuung hatte das Märchen einstudiert und führte es im Wohn- und Pflegezentrum Am Hainich und im Wohn- und Pflegezentrum Brunnenhof auf. Die Bewohnerinnen und Bewohner erwarteten [...]

    Weihnachtsmärkte im WPZ – Wohn- & Pflegezentrum Unstrut-Hainich gGmbH

    Glühwein, süße Leckereien, selbstgebackene Plätzchen Ein Weihnachtsmarkt gehört zur Adventszeit wie der Weihnachtsbaum, Plätzchen und Glühwein. Um für unsere Bewohner, Angehörigen und Mitarbeiter ein besonderes Highlight in dieser mitunter auch stressigen Zeit zu schaffen, organisierten gleich zwei Einrichtungen in diesem Jahr einen traditionellen Adventsmarkt. Am 08.12.2023 öffnete das Wohn- und Pflegezentrum Lindenbühl und am 09.12.2023 das Wohn- und Pflegezentrum [...]

    Christian Hirte zu Gast im WPZ – Wohn- & Pflegezentrum Unstrut-Hainich gGmbH

    Gelungener Besuch zum Bundesweiten Vorlesetag Der Bundesweite Vorlesetag findet jedes Jahr am dritten Freitag im November auf gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung Deutschlands statt. Etwas versetzt nahm Christian Hirte (Mitglied im Deutschen Bundestag -CDU) diesen Tag zum Anlass unseren Bewohnern vorzulesen. So konnten wir ihn am 04.12.2023 im Wohn- und Pflegezentrum Brunnenhof [...]

    Berufsmesse in der Petrischule in Mühlhausen

    Wir als Aussteller auf der Berufsmesse der staatlichen Petrieschule Im Rahmen des TIP-Projektes (Tag in der Praxis) fand am 15.11.2023 die zweite Berufsmesse der Staatlichen Regelschule Petrischule statt. Auch wir, das WPZ – Wohn- und Pflegezentrum Unstrut-Hainich gGmbH nahmen wieder als Aussteller teil und stellten den Beruf der Pflegefachkraft und des Altenpflegehelfers vor. Die Schülerinnen und Schüler bildeten in [...]

    Kirmes in Lengenfeld unterm Stein

    Tage voller schöner Erinnerungen Traditionell fand auch in diesem Jahr die Lengenfelder Kirmes statt. Für unsere Bewohner des Wohn- und Pflegezentrums Schloss Bischofstein war es die erste Kirmes in ihrem neuen Zuhause. Am 28. Oktober 2023 wurde sie durch das Einläuten der Kirchenglocken eröffnet. Von Freitag bis Sonntag ertönte fröhliche Kirmesmusik bis spät in die Nacht hinein, welche auch [...]

    Tag des offenen Denkmals 2023

    Ein strahlender Tag voller Kultur und Begeisterung Am 10. September 2023 öffneten viele Denkmäler ihre Tore und luden interessierte Besucher ein. Besonders erfreut sind wir darüber, dass erstmals auch unser Wohn- und Pflegezentrum Schloss Bischofstein an diesem Ereignis teilgenommen hat. Bei bestem Wetter kamen weit über 1.000 Besucher und zeigten ihr Interesse an dem wunderschön sanierten Denkmal. Innerhalb der [...]

    Unsere Einrichtungen

    Wohn- und Pflegezentrum | Am Hainich
    Wohn- und Pflegezentrum | Am HainichEisenacher Straße 18a, 99974 Mühlhausen
    Wohn- und Pflegezentrum | Am Lindenbühl
    Wohn- und Pflegezentrum | Am LindenbühlLindenbühl 41, 99974 Mühlhausen
    Wohn- und Pflegezentrum | Brunnenhof
    Wohn- und Pflegezentrum | BrunnenhofBrunnenstraße 80, 99974 Mühlhausen
    Wohn- und Pflegezentrum | Villa Weiss
    Wohn- und Pflegezentrum | Villa WeissKurpromenade 1a, 99947 Bad Langensalza
    Aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
    Akzeptieren