Bescherung im Pflegeheim Mühlhausen

Die Adventszeit hat begonnen. Man bereitet sich in dieser Zeit auf den Geburtstag und die Ankunft Christi vor, dennoch bedeutet diese magische Zeit noch so viel mehr für die Menschen. Viele nutzen diese Zeit, um in der kalten Jahreszeit näher zusammenzurücken und denken dabei an andere Menschen, Familienangehörige und Freunde. Es gibt nichts Schöneres, als die Vorfreude in den Augen eines anderen zu sehen, wenn man jemandem ein Geschenk macht.

Schwierig wird es, wenn gerade durch die andauernde Corona-Pandemie man von seinen Liebsten getrennt ist und die Adventszeit als auch das bevorstehende Weihnachtsfest nicht wie gewohnt feiern kann.

Gerade in Pflegeheimen versucht man einen Spagat zwischen den Besucherbeschränkungen und dem Bedürfnis nach Nähe zu balancieren. Die Initiative Make – Mühlhäuser alternative Kultur-Events – mit Mario Bartholomä überlegte gemeinsam mit dem Leiter des WPZ – Wohn- und Pflegezentrums am Lindenbühl – Ingo Schulze, wie man den Bewohnern eine Freude machen kann.

Dank der familiären Strukturen des WPZ am Lindenbühl mit seinen 41 Bewohnern werden die Besuchsbeschränkungen ausgeglichen, können aber die Nähe zu Besuchern nicht völlig kompensieren. Damit die Bewohner den Zauber der Weihnachtszeit und mehr Nähe zu anderen Menschen spüren, hatte Mario Bartholomä die Idee „kleine Präsente zu sammeln, um sie Heiligabend an die älteren Bewohner zu verteilen“, wie die Thüringer Allgemeine am 30.11.2020 berichtete. Dabei denkt Bartholomä an „nette Kleinigkeiten – vielleicht eine weihnachtliche Dekoration, ein Schwibbogen, Bilder oder Topfpflanzen.“ Gefragt sind alle, die anderen gerne eine Freude machen. Wie würden Sie Ihren Eltern eine Freude machen? Genau solche Dinge zaubern ein Lächeln und leuchtende Augen auf die Gesichter. Freude beschert neben den Geschenken das für Mitte Dezember geplante Weihnachtskonzert für die Bewohner.

Im Café International in der Görmarstraße 10 in Mühlhausen besteht die Möglichkeit bis zum 14. Dezember (montags bis freitags) zwischen 13.00 und 17.00 Uhr Ihre Geschenke unverpackt weiterzureichen. Dort werden sie entgegengenommen, gesammelt als auch gesichtet und verpackt.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit. Bleiben Sie gesund und machen Sie einem Menschen eine Freude.

Der Zeitungsartikel aus der Printausgabe

Ihre Ansprechpartnerin

Katja Hopf
Katja HopfGeschäftsführerin

Treten Sie gerne mit mir in Kontakt:




    Felder mit * sind Pflichtangaben.